SCROLL

Buchgestaltung

Klaus Martin Treder | YES–WHAT

Klaus-Martin Treders Bilder, Objekte und Räume bieten keine Sicherheit: Sein Werk testet fröhlich stilistische und referenzielle Grenzen aus, balanciert mitunter „on the edge“, verweigert Transparenz und will Widerspruch.


Der Kunstkatalog YES–WHAT entstand als großzügig gestaltete Broschur mit Schutzumschlag, er umfasst 160 Abbildungen auf 280 Seiten Innenteil. Das Grundkonzept des Künstlers, zusammen mit Carolin Jap Lim, definierte Rhythmus und Verteilung der drei großen Werkgruppen Bilder – Objekte – Plakate. Ebenso stand die Systematik des akribisch geführten Werkarchivs mit bewussten Leerstellen und ein haptischer Wechsel verschiedener Papieroberflächen fest. Eine Besonderheit bildete die Vorgabe des Künstlers, um jeden zweiten Druckbogen einen 4-seitigen unbedruckten Bogenteil mit anderer Papierfarbe zu legen – eine erzwungene Unterbrechung gängiger Nutzbarkeit zwecks Reflexion des eigenen Systems.


Farbschüttungen, Tropfen oder von der Oberfläche heraushängende Dinge machen die Malerei in Klaus-Martin Treders Werk zum Objekt: Sie gibt sich vordergründig gestisch-spontan, ist aber ausgeklügelt arrangiert. „Treder führt den Diskurs über das Bild gleichsam im Bild selbst“, schreibt Ludwig Seyfarth im Kunstforum.


YES–WHAT zeigt ebendiese eigenwillige Irritationen und reflektiert das Buch als Medium und Objekt. Gestalterisch fand das Spiel mit scheinbar zufälligen Leerstellen und unterschwelligen Brüchen seine Spiegelung in Schriftauswahl, Satzspiegel, Einsatz von Weißraum, Rhythmus und Platzierung typografischer Elemente. In unserer Kombination zeitgenössischer Fonts, die historisch auf unterschiedliche Referenzsysteme verweisen, prallen pointierte Formkontraste aufeinander.

  • Kunde

    • Klaus-Martin Treder | Verlag Snoek
  • Leistungen

    • Design
    • Typografie
    • Layout
    • Realisation

Alle Werk-Abbildungen: © Klaus-Martin Treder